Blog der Familie Motzet

Marktplatzgestaltung - juristische Rolle rückwärts - Ohne Worte...

Werner Motzet  März 2 2012 08:00:00 AM
Wie hier schon beschrieben, haben wir ein Bergerbegehren gegründet um die Gestaltung des Marktplatzes voranzubringen:

Bürgerbrunnen


Da wir nun mehr als die notwendigen Stimmen für ein Bürgerbegehren gesammelt haben, musste das im Ausschuss des Stadrates geprüft werden, aber stattdessen hat die CSU eine Rolle rückwärts gemacht:

Weißenburger Tagblatt vom Fr. 2. März 2012

Für den Fall, dass der Artikel nicht (mehr) erreichbar ist, habe wir den Artikel als PFD angefügt.

?


Die Frage die ich mir nun dauernd stelle ist:
Wie kommt das, das dem Herrn Amend das erst jetzt (wieder) einfällt?
Ich hatte Hr. Amend an einem Sonntag abend in Emetzheim in der Rockenstube getroffen, und Ihn angesprochen, ob er nicht auch für einen Brunnen sei und daher mit unterschreiben wolle, das hat er abgelehnt.
Nun könnte man ja Konrad Adenauer zitieren: "was hindert mit daran jeden Tag klüger zu werden?".
Aber das passt hier wohl nicht, denn die CSU ist ja nicht klüger geworden, sondern hat im Gegenteil den Beschluß Frühsommer 2011 zurückgenommen. Da passt wohl eher der Ausdruck "laufen wie die Hasen im Zickzack"?

Kommentare
/\ bitte nach oben scrollen /\ - Kommentare aktuell NICHT möglich.